Die SanDisk Extreme Portable SSD nut­ze ich als Fotograf seit 4 Monaten. Doch wel­che Vorteile bie­tet sie gegen­über »nor­ma­len« Festplatten? Wie ist die Geschwindigkeit? Und war­um riecht sie so gut? Diese und wei­te­re Fragen klä­ren wir heu­te im Testbericht.

Wasserdicht, staubdicht, stoßfest – ideal für Abenteurer

Auf den Produktbildern der SanDisk Extreme Portable SSD ist reich­lich Action. Die Festplatte bau­melt am Rucksack eines Wanderers, sie liegt im Wasser oder irgend­wo im Dreck. Ich ken­ne nie­mand der so mit sei­ner Festplatte umgeht: Aber es erregt Aufmerksamkeit 😉

Im Kleingedruckten defi­niert SanDisk die Belastbarkeit im Detail: Die Extreme Portable SSD erfüllt die IP55-Klassifizierung aus der DIN EN 60529. Demnach ist die Festplatte unter flie­ßen­dem Wasser für bis zu drei Minuten was­ser­dicht (30 kPa). Sie ist zudem stoß­fest (bis zu 1500G) und vibra­ti­ons­be­stän­dig (5g RMS, 10–2000Hz). Laut SanDisk über­lebt die SSD Stürze aus bis zu zwei Metern Höhe auf Betonboden. Weiter heißt es: »begrenz­ter Kontakt mit Staub wirkt sich nicht auf den Betrieb aus«.

Na dann, ab in den Dreck damit.

SanDisk Extreme Portable SSD

Sehr kompaktes und schönes Design

Wer sei­ne SSD über­all mit­neh­men will, für den spielt das Design eine Rolle. Fakt ist: Die SanDisk Extreme Portable SSD sieht nicht nur gut aus, sie ist auch äußerst kom­pakt (9,62 x 4,96 x 0,88 Zentimeter). Verglichen mit kon­ven­tio­nel­len Festplatten ist sie win­zig. 

SanDisk Extreme Portable SSD - Größenvergleich

Von links nach rechts: 3.5 Zoll HDD, 2.5 Zoll HDD, SanDisk SSD

Mit einem Gewicht von nur 39 Gramm, ist die SanDisk SSD ein ech­tes Leichtgewicht. Und sie fühlt sich gut an! Die gum­mi­er­te Außenhaut ist wei­cher als jedes Gürteltier.

Die Lese- und Schreibgeschwindigkeit

Nach die­sen Banalitäten kom­men wir jetzt zu den wirk­lich wich­ti­gen Merkmalen: Die Geschwindigkeit. SanDisk ver­spricht »High-Speed-Speicher für hoch­auf­lö­sen­de Fotos und Videos« mit einer Lesegeschwindigkeit von bis zu 550 MB/s. Aber schafft die SSD das in der Praxis? Und was ist mit der Schreibgeschwindigkeit? Klären wir.

Schauen wir zuerst, was die syn­the­ti­schen Benchmarks sagen und star­ten den Backmagic Disk Speed Test.

SanDisk Extreme Portable SSD - Geschwindigkeit

Eine beacht­li­che Geschwindigkeit. Zum Vergleich habe ich mei­ne WD Elements Portable HDD ange­schlos­sen (eben­falls USB 3.0). Hier das Ergebnis:

wd elements portable hdd - speedtest

Ein gewal­ti­ger Unterschied. Die SanDisk Extreme Portable SSD ist 3x schnel­ler im Schreiben und 5x schnel­ler im Lesen.

Doch wie wirkt es sich aus, wenn man »ech­te« Daten kopiert? Diesen Test habe ich gemacht und an mei­nem MacBook Pro (2017) fol­gen­de Daten kopiert:

  • 1.019 Fotos mit einer Gesamtgröße von 24,14 GB
  • 71 Videos in 4K-Auflösung, mit einer Gesamtgröße von 30,9 GB

Die Ergebnisse sind in der nach­fol­gen­den Tabelle dar­ge­stellt. Um die Werte bes­ser bewer­ten zu kön­nen, habe ich den Test zusätz­lich mit mei­ner exter­nen WD Elements Portable HDD durch­ge­führt (Affliate-Link).

 SanDisk Extreme Portable SSDWD Elements Portable HDD
Fotos (Lesen | Schreiben)00:51 min | 01:22 min03:41 min | 05:14 min
Videos (Lesen | Schreiben)01:05 min | 01:41 min04:45 min | 06:34 min

Und abseits vom Kopieren? Wie fühlt sich die Geschwindigkeit beim Arbeiten an?

Die Geschwindigkeit der SSD spürt man vor allem bei der Bildbearbeitung in Adobe Lightroom. Ich arbei­te häu­fig an ver­schie­de­nen Rechnern und habe mei­nen Lightroom-Katalog immer auf exter­nen Festplatten. Mit der SSD läuft Lightroom deut­lich flüs­si­ger und die Vorschauen wer­den schnel­ler gene­riert. Die SanDisk Extreme Portable SSD erreicht dabei die glei­che Geschwindigkeit wie das inter­ne Fusion Drive (SSD+HDD) mei­nes iMacs (2012).

Vor allem bei 4K-Videos über­zeugt die SanDisk Extreme Portable SSD. Die Videos lau­fen flüs­sig und abso­lut ruck­el­frei. Auf mei­ner exter­nen HDD war das nie mög­lich. Hier war ich immer gezwun­gen, 4K-Videos zum Abspielen auf die inter­ne Platte zu kopie­ren.

250 GB, 500 GB oder 1 TB: Welche ist die richtige Größe?

Größer ist bes­ser, aber auch teu­rer. Ich nut­ze die 500-GB-Version und spei­che­re dort den gesam­ten Lightroom-Katalog, sowie alle Fotos des aktu­el­len Jahres. Alles was älter ist, kommt auf eine kon­ven­tio­nel­le HDD. Mit die­ser Strategie kom­me ich bes­tens klar.

Fazit

Die SanDisk Extreme Portable SSD macht eine sehr gute Figur. Sie eig­net sich aus­ge­zeich­net für alle Foto- und Videobearbeiter; Besonders für die­je­ni­gen, die noch kei­ne inter­ne SSD haben (was die Minderheit sein soll­te) oder alle, die häu­fig an ver­schie­de­nen Computern arbei­ten. Das Design und die Geschwindigkeit der SSD über­zeu­gen auf gan­zer Linie. Praktisch ist, dass sie stan­dard­mä­ßig mit USB-C-Kabel aus­ge­lie­fert wird, gleich­zei­tig aber einen Adapter auf USB-A mit­bringt. Sie ist abso­lut geräusch­los und erin­nert mich vom Geruch an ein neu­es Auto mit Lederausstattung 😉

Die SanDisk Extreme Portable SSD (500GB) gibt es heu­te übri­gens zum Angebotspreis von nur 105,99 EUR auf Amazon (Affliate-Link). Also jetzt zuschla­gen oder zur Not als Weihnachtsgeschenk wün­schen 😉