Der Lockdown macht müde: Keine Festivals, aber ne Festplatte kann man sich kau­fen. Hab ich gemacht. Schadet ja nicht. Deshalb hier mein Testbericht zur Samsung T7 Portable SSD. Was taugt das Ding? Wie schnell ist sie? USB 3.0, 3.1, 3.2 […] alle sind sie mit dabei. Du hof­fent­lich auch.

Warum überhaupt eine externe SSD kaufen?

Speicher kann man nie genug haben! Vor allem wenn man in den sau­ren Apple gebis­sen hat. Beim Mac steht man ja stets vor dem Problem, dass der Aufpreis für mehr Speicher unver­schämt teu­er ist. Gefühlt hat man die Wahl: Entweder eine gro­ße Festplatte oder zwei Wochen Urlaub auf Mallorca. Darf man ja. Auch in Zeiten der Pandemie. Oder man bleibt zu Hause, fährt lie­ber in den Harz und inves­tiert in eine exter­ne SSD 🙂

Hab ich gemacht und mir die Samsung T7 Portable SSD bestellt (Affiliate-Link).

Wenn Amazon ein leeres Paket liefert

Bevor der Testbericht star­tet, noch eine klei­ne Randnotiz: Bekanntlich geht bei mir immer etwas schief. So auch die­ses Mal. Amazon lie­fert zwar gewohnt schnell, aber das Paket kommt mir unge­wöhn­lich leicht vor.

Leeres Amazon-Paket außen

Kein Wunder. Das Paket ist leer.

Leeres Amazon-Paket innen

Fiese Sache. Wie macht man sowas dem Support glaub­haft?

Amazon. Herzlichen Dank für die Kulanz. Drei Tage spä­ter kam ein neu­es Paket. Diesmal mit Inhalt.

Optischer Vergleich: Samsung T7 Portable SSD vs. SanDisk Extreme Portable SSD

Der ers­te Eindruck zählt. Rein optisch ist die Samsung T7 Portable SDD ein hüb­sches Gerät. Es gibt sie in (min­des­tens) drei Farben: Blau, rot, grau. Ich habe mich für die Farbe der Liebe ent­schie­den.

Rein von der Haptik muss ich aber sagen, dass mich mei­ne alte SanDisk Extreme Portable SSD (sie­he Testbericht) mehr anspricht; mit der gum­mi­er­ten Form und dem Outdoor-Charakter.

Samsung T7 Portable SSD vs. SanDisk Extreme Portable SSD

Aber gut. Es geht hier um eine Festplatte. Die Wenigsten wer­den sie mit zum Wandern neh­men.

Deshalb kom­men wir lie­ber zum wesent­li­chen Aspekt: Die Geschwindigkeit!

Wie schnell ist die Samsung T7 Portable SSD?

Geschwindigkeit mit USB 3.0 (Gen 1)

Es ist wenig über­ra­schend, dass die neue Samsung T7 Portable SSD an einem »lang­sa­men« USB-3.0-Port nicht son­der­lich schnell ist. Das liegt aber nicht an der Festplatte, son­dern am Flaschenhals des USB-Controllers des Computers. Am USB-3.0-Anschluss sind theo­re­tisch nur 600 MByte/s mög­lich. In der Praxis wer­den davon sogar nur ca. 450 MByte/s erreicht. Kommt dann noch eine Festplatten-Verschlüsselung zum Einsatz, die ich bei Fotos immer emp­feh­le, ver­rin­gert sich die Geschwindigkeit wei­ter.

Samsung T7 Portable SSD Speedtest mit BackMagic mit USB 3.0

So ist es nicht über­ra­schend, dass die neue Samsung T7 Portable SSD kein Stück schnel­ler ist, als mei­ne drei Jahre alte SanDisk Extreme Portable SSD.

Geschwindigkeit mit USB 3.1 (Gen 2)

Aber lass uns ein wenig moder­ner wer­den. Dann hält die Packungsbeilage (fast) was sie ver­spricht.

Dank USB 3.2 Gen.2 bis zu 9,5 Mal schnel­ler als exter­ne Festplatten mit Lese-/Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 1.050 MB/s

Am USB-3.1-Port mei­nes MacBook Pro ist die SSD wirk­lich sehr schnell. Theoretisch kön­nen hier Übertragungsraten von bis zu 1.200 MByte/s erreicht wer­den. In der Praxis geht man von ca. 800 MByte/s aus, die mit der Samsung T7 Portable SSD locker erreicht wer­den:

Samsung T7 Portable SSD Speedtest mit BackMagic mit USB 3.1

So macht die Arbeit als Fotograf wirk­lich Freude. Vorschaubilder in Lightroom wer­den schnell gela­den. Die RAW-Fotos im Katalog blät­tern sich flüs­sig durch, ohne nen­nens­wer­te Ladezeiten. Genau dafür habe ich sie ange­schafft.

Mein Fazit

Die Frage nach Top oder Flop lässt sich also wie folgt beant­wor­ten: Wenn du einen aktu­el­len Computer mit min­des­tens USB 3.1 hast: Top! Weil du dann die vol­le Geschwindigkeit raus­kit­zeln kannst.

Hat dein Rechner schon ein paar Jährchen auf dem Buckel, dann eher Flop. Dann ist die Samsung T7 Portable SSD den Aufpreis zu »älte­ren« exter­nen SSD-Platten nicht zwin­gend wert. 

Wobei man sagen muss: Wozu heu­te noch eine alte Festplatte kau­fen? Investiere lang­fris­tig lie­ber in einen schnel­le­ren Computer, der die Leistung der SSD voll aus­schöp­fen kann. Dann macht die Samsung T7 Portable SSD eine rich­tig gute Figur.

Klare Kaufempfehlung!


Ähnliche Beiträge

  1. backup mit freefilesync
  2. SanDisk Extreme Portable SSD